„Lest den Koran!“ – „Lest den Koran!“

Vor einigen Wochen startete die Bürgerbewegung Pax Europa eine Plakataktion, bei welcher großflächig dazu aufgefordert wurde: „Lesen Sie den Koran!“. Vier Zitate aus dem heiligen Buch der Mohammedaner belegten, daß diesen Gewalt gegen Andersdenkende als religiöse Pflicht anempfohlen ist.

Beispiel: (Vergrößerung)

„Schlimmer als das Vieh sind jene die ungläubig sind“

„Und kämpft gegen sie, bis …“ usw.

„Zu kämpfen ist Euch vorgeschrieben, auch wenn es Euch widerwärtig ist.“

Dieses eine schlichte Wahrheit dokumentierende Plakat wurde postwendend als  „rassistisch; fremdenfeindlich; islamophob“ und wie die Leerformeln der „Nicht-Wissen-Woller“ alle heißen, denunziert. Mit anderen Worten: Stellt man den Islam so dar, wie er nach eigener Aussage ist, ist man islamfeindlich. Das besitzt eine gewisse Logik, weswegen aus dem linken Narrencorso der Fundamentalaufklärer auch die Warnung „Lesen Sie nicht den Koran!“ kommt.

Demgegenüber fordert BPE-Vorstand Wilfried Puhl-Schmidt in einem erfrischenden TV-Interview eindringlich: „LEST DEN KORAN! – LEST DEN KORAN!“

Puhl-Schmidt macht deutlich, daß die auf diesem Buch beruhende Ideologie verantwortlich für viele der Integrationsprobleme ist, die hauptsächlich von Mohammedanern verursacht werden: Rasch wachsende Parallelgesellschaften, hohe Gewaltraten, Bildungsferne und eine weit verbreitete Ablehnung unserer westlichen freien demokratischen Gesellschaft. Der Theologe und Menschenrechtsaktivist versäumt auch nicht, auf die verheerende Rolle der Kirchen beim Ausverkauf unserer freiheitlichen Ordnung hinzuweisen.

Wilfried Puhl-Schmidt ist Mitautor der Schrift „Bedrohte Freiheit – Der Koran in Spannung zu den Grund- und Freiheitsrechten in der Bundesrepublik Deutschland sowie zu internationalen Rechtsnormen und Verträgen“.

*

Auf der gleichen Veranstaltung in Berlin wurde auch BPE_Vorstand René Stadtkewitz (CDU) interviewt, der über den Bankrott der deutschen Ausländerpolitik in Bezug auf die Integration integrationsunwilliger Mohammedaner sprach:

Über René Stadtkewitz

islamische Ideologie verantwortlich für die vielen Integrationsprobleme, die hauptsächlich von muslimischen Migranten verursacht werden: Rasch wachsende Parallelgesellschaften, hohe Gewaltraten, Ehrenmorde, Bildungsferne und eine weit verbreitete Ablehnung unserer westlichen freien demokratischen Gesellschaft.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Lest den Koran!“ – „Lest den Koran!“

  1. Wilfried Schmidt schreibt:

    Das Gute gibt nach! So wahr wie fatal!
    Natürlich wollen wir über alle Vorurteile erhaben sein, wir Deutschen nach 45. Aber uns scheint bald kein Arschloch klein genug um nicht hineinkriechen zu können. Ohne Patriotismus möchte ich doch sagen dürfen, dass wir weniger grausam sind und waren wie angelsächsiche Faulenzer, die sich heute noch auf den Lorbeeren ihrer Sklavenhandlungen im Zuge des Kolonialismus ausruhen. Ich wünsche keiner Insel in der Südsee das sie absäuft, denn sie wurden schon genug durch angelsächsische Atomversuche maltretiert. Aber das England und Texas und ihre falsche Toleranz zu jeder Religion die Kapital einbringt, absäuft, ich schreie Hurra. Lest den Koran und lest die Geschichte. Kein Volk ist kriegerischer als die Angelsachsen. Immer mit dem „ich hau dich und wenn du mich haust ruf ich nach meinem großen Bruder!“ Das dazu, wenn wir mal Tacheles reden. Natürlich ist der Islam nach westlichem Recht eine kriminelle Vereinigung und ich erwarte, dass dies mal im europäischem Gerichtshof gesagt gesprochen und diese intollerante Bande von Unterdrückern verboten wird! Erwarte nichts von unsereren Arsch… Sorry Leisetretern!!

  2. Calamitas schreibt:

    „Lest den Koran und lest die Geschichte. Kein Volk ist kriegerischer als die Angelsachsen.“

    Und das soll im Koran stehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s